Genuine Kelims und genuine Teppiche mit ihrer spirituellen Kraft, ihren abstrakten Mustern und expressiven Farben entsprechen moderner Geisteswelt und zeitgemäßer Wohnkultur. Nomaden, so wie sie mit ihren Teppichen und Kelims lebten und leben, haben mit modernen Künstlern das gemeinsame Ziel: Leben und Kunst sollen Eins sein!

Kelim Plus Art - Galerie Bäumer

Genuine Teppichkunst aus orientalisch-asiatischen Ländern

Boelckestraße 7  41540 Dormagen Tel. 02133 9797047 / 0151 23561556 info@kelimart-baeumer.de

 

Besuch und Besichtigung nur nach Anmeldung / Absprache! Sehen Sie auch Öffnungszeiten.

Eine Auswahl aus dem vorhandenen Warenbestand sehen Sie auf dieser Seite, scrollen Sie weiter. Occasionen, preisreduzierte Objekte finden Sie unter  Angebote. Des Weiteren stehen ca. 200 Teppich/Kelim-Bücher zum Verkauf, (Auszug ebenso auf dieser Seite) fragen Sie nach, senden Sie uns Ihr Teppichbuch-Gesuch.

 

Cornelius Bäumer

 

 

 


768 Soumagh-Kelim, 330 x 290 cm, Kaukasus, Azerbeidjan, um 1900, handgewebt aus Schafwolle in "Soumaghtechnik", bester Zustand, ein exzellentes Exemplar seiner Gattung, € 7.800,-


768 Soumagh-Kelim, Detail


768 Soumagh-Kelim, Detail


1013 Ghashgai-Kelim, ca 294 x 140 cm, Ghashgai-Stämme, Region Fars, Südwest-Iran, spätes 19. Jhdt., handgewebt aus Schafwolle, vollständig erhalten, keine Restaurierungen, feine Webstruktur, hervorragende Farbqualität, € 5.700,-


2016 Lastenband der Luren aus der Provinz Bachtiar, West-Iran, 1. Hälfte 20. Jhdt., vollständig erhalten, 600 x 5 cm, Kelimtechnik, Kettripsbindung mit Zierstickwirkerei, Applikationen in Knüpftechnik und Flechtbandabschluss, Ein Dokument nomadischer Textilkunst, € 240,-


23 "Gabbeh", 178 x 108 cm, Knüpfteppich der Ghashgai-Stämme, Südwest-Iran, 2. Drittel 20. Jhdt., handgeknüpft aus Schafwolle, bester Zustand, € 850,-


23 Gabbeh 178 x 108,  Ausschnitt


2026 Anatolischer-Kelim, ca.428 x 146 cm, Region Shivrihisar, Zentral-Anatolien, 2. Hälfte 19. Jhdt., handgewebt aus Schafwolle, Elibelinde-Motive in dreifacher, gelapper Rautengliederung, sehr guter Zustand, € 14.000,-, museumswürdig

Die Breite des Webstuhls reichte für das Breitenmaß des Kelims nicht aus. Eine Bordüre wurde als einzelne Bahn gewebt und dem Kelim angefügt..
Derartige Kelims werden auch als "Kultkelims" bezeichnet und fanden vorwiegend in Moscheen Verwendung.
Ein vergleichbarer, noch älterer Kelim dieser Gattung (nur teilweise erhalten) befindet sich
im National-Museum/ Naprstek-Museum, Prag.


Sivrihisar-Kelim, Detail


Sivrihisar-Kelim, Detail


206 Salz-Tasche (geöffnet) Vorder- u. Rückseite aus einer Bahn handgewebt aus Schafwolle, Shahsevan-Stämme, Nordwest-Iran, um 1900, sehr guter Zustand,€ 980,-


2015 Mafrash, Kinderwiege (auch Koffer und Transportbehälter) der Shashvanstämme, Region pers. Azerbeidjan, Nordwest-Iran, handgewebt aus Schafwolle um 1900, Kelimgewebe mit Soumaghtechnik, Maße: L 97 cm, B 47 cm, H 50 cm, bester Zustand, € 2.700,-

Eine hervorragende Mafrasharbeit der Shahsevan, mit dem äußerst selten vorkommenden "Pfauendekor"
Die einzige, mir bekannte, vollständige "Pfauen-Mafrash"
Als Literaturvergleich zu diesem Typ findet sich ein Mafrashfragment (Kopfteil)
bei S. Azadi "Mafrash" Seite 120, Weltkunstverlag 1985, ISBN 3-496-01022-2,


2015 Kopfteil der "Pfauen-Mafrash"


"Pfauen-Mafrash", Bodenansicht


Pfauen-Mafrash Detail


253

Weramin-Kelim, ca. 208 x 185 cm, handgewebt aus Schafwolle von Shahsevan-Stämme in der Region Weramin in Nord-Iran, um 1900,  in allerbestem Zustand, € 6.800,-

Wohl eines der weltweit besten Stücke seiner Art, Ein Dokument iranischer Teppichwebkunst.

Ein vergleichbares Exemplar findet sich bei Parviz Tanavoli "SHAHSEVAN" Flachgewebe aus dem Iran, Abb. 25, Busse Verlag 1985, ISBN 3-512-00737-6


253 Weramin-Kelim, Ausschnitt


2021 Kleine Zelttasche, der Beloutschen, 30 x 30 cm, handgeknüpft aus Schafwolle in Nordost-Iran um 1900, perfekter Zustand, sammlungswürdig, € 480,-


2001 authentischer Kelimteppich der Ghashgai, iranische Volksgruppe, Nomaden, Halbnomaden, ländlich-dörfliche Bewohner in der Provinz Fars, Südwest-Iran, handgewebt aus Schafwolle, 3. Viertel 20. Jhdt., traditionelle, stammestypische Streifengestaltung, bester Zustand, € 2.600,-

Weiteres zum Thema unter SACHKUNDE: "Streifenkelims"



Auf dem Boden:
Ghashgai-Flachgewebe, Kelimteppich aus drei Bahnen, 560 x 375 cm,
genuine Nomadenarbeit, Ghashgai-Stämme, Südwest-Iran, Mitte 20. Jahrhundert, bester Zustand, handgewebt aus Ziegenhaar, € 12.000,-

Derartige Flachgewebe wurden von den süd- und südwest-iranischen Nomaden aus Ziegenhaar gefertig. Das Material war sehr widerstandsfähig und gegen Nässe unempfindlich, daher verwendeten die Nomaden in alter Zeit diese Flachgewebe zum Bau ihrer Zelte. In der einschlägigen Literatur und in älteren Nomadendokus sind diese schwarzen Zelte der Ghashgai oftmals zu sehen. Als Bodenteppich erhöht die Verwendung von Ziegenhaar den Gebrauchswert..
Da diese Flachgewebe für die stammesinterne Verwendung hergestellt wurden, erscheinen nur selten Stücke im Handel. Die besondere Größe diese Stückes ist außergewöhnlich.


1101 Ghashgai-Kelim, ca. 265 x 178 cm, authentischer Kelim-Teppich der Ghashgai-Stämme,
Südwest-Iran,1900-1920, handgewebt aus Schafwolle, bester Zustand, sehr gute Farberhaltung,
€ 2.800,-
Ein empfehlenswerter alter Ghashgai-Kelim, sammlungswürdig


1178 Luri-Kelim, ca 226 x 162 cm, authentische Kelimarbeit der Luren, nomadische Volksgruppe in West-Iran, handgewebt aus Schafwolle, Mitte 20. Jhdt., Symboldekor extrem abstrahierte Wiedergabe "fließendes Wasser", bester Zustand, hervorragende Farbqualität, € 2.800,-

Ein vergleichbares Stück findet sich bei Yanni Petsoupolos DER KELIM, Abb. 395 (dort leider nur in scwarz/weiß)


Teilansicht Ausstellungsraum


Teilansicht  Ausstellungsraum


765 Azerbeidjan-Kelim, ca. 290 x 220, Südost-Kaukasus, 2. Hälfte 19. Jahrhundert, handgewebt aus Schafwolle, Weißpartien aus naturbelassener Baumwolle, für das Alter sehr guter Zustand, brillante Farbqualität,, sammlungswürdig, € 5.400,- 

Als Besonderheit ist ein Pärchen eingewebt, vermutlich war der Kelim ein Hochzeitsgeschenk.

Vergleichbare Kelims dieses Typs befinden sich in nahmhaften Sammlungen. 


765Azerbeidjan--Kelim, Detail "Nomadenpärchen"


778 Antiker Nomaden-Kelim, Shahsevan-Stämme, ca. 400 x 180 cm.,19. Jahrhundert, Nordwest-Iran, Region Pers-Azerbeidjan, handgewebt aus Schafwolle, sehr guter Zustand, sammlungswürdig, € 5.800,- 


4 Shahsevan-Shadda ca. 207 x 186 cm, Kelimdecke in Jajimtechnik, Kettrips, handgewebt aus Schafwolle, Shahsevan-Stämme, Nordwest-Iran, 1. Hälfte 20. Jhdt., bester Zustand, € 2.800,-

Zunächst wurde eine lange Bahn in vier, der gewümschten Deckenlänge entsprechende, Teilstücke geschnitten, die dann der Länge nach zusammen genäht wurden. Ein feines und makelloses Exemplar seiner Gattung.


650 Konya-Kelim, ca. 403 x 175 cm, Anatolischer-Kultkelim, 18.- frühes 19. Jhdt.,  Region Konya, Zentral-Süd-Anatolien, handgewebt aus Schafwolle, sehr guter restaurierter Zustand, museumswürdig,
€ 9.800,-


1173 Luri-Gabbeh, ca. 256 x 146 cm, genuiner Knüpfteppich der Luren, nomadische Volksgruppe in West-Iran, handgeknüpft aus Schafwolle, 20er - 30er Jahre 20. Jhdt., sehr guter Zustand, € 5600,-


1173 Luri-Gabbeh ca. 256 x 146 cm, Detail


Teilansicht Ausstellungsraum


1170 Asmalik (Osmolduk) ca. 69 x 119 cm, Kamelschmuck der Yomud-Turkmenen, Turkmenistan, Zentralasien, handgeknüpft aus Schafwolle vor 1900 mit charakteristischem überlieferten Stammesdekor, sehr guter Zustand, € 950,- 

Siehe und vergleiche:
1.) "CARPETS AND CARPET PRODUCTS OF TURKMENISTAN", Russischer-Staatsverlag, Moskau 1982, Abb 58 und Abb. 59

2.) "Catalogue of Turkman Weaving", Raymond Berardout, 1974, Abb. 12-14.


Teilansicht Ausstellungsraum


1119 Bachtiar-Kelim, ca. 280 x 187 cm, um 1900, Südwest-Iran, Provinz Bachtiar,
authentischer Kelimteppich, der Luren, handgewebt aus Schafwolle, bester Zustand, € 3.400,- 


600 Luri-Gabbeh, 183 x 135, handgeknüpft aus Schafwolle von Luri-Stamme, Region südlicher Zagros, Südwest-Iran, 1.Viertel 20. Jdt., bester Zustand mit allseitig originalen Abschlüssen, € 2.800,-

Die Beschaffenheit dieses Teppichs lässt darauf schließen, dass er von einer ehemals noch sehr archaisch lebenden Stammesgruppe hergestellt wurde und als Schlafteppich diente, worauf die recht hohe Flordecke hinweist. Die Verwendung von vorwiegend ungefärbter Naturwolle und die starken Farbunterbrechungen weisen auf die Verwendung selbst hergestellter Materialien hin und unterstreichen das archaische, naturbezogene Umfeld, in der dieser Teppich enstanden ist. (sammlungswürdig)


945 Kuba-Kelim (Fragment) 201 x 170, Mitte 19. Jahrhundert, Südost-Kaukasus, Region Kuba, Azerbeidjan, handgewebt aus Schafwolle auf naturweißem Baumwollgrund, auf Leinen genäht, museumswürdig, Privatsammlung


209 Beschir-Torba, ca. 160 x 44 cm, Frontteil einer Zelt- Vorratstasche, genuine Nomadenarbeit der Beschiren, Turkmenische-Volksgruppe, Nomaden, Halbnomaden, ländliche Bewohner, Turkmenistan und Nordafghanisten, hangeknüpft aus Schafwolle, spätes 19. Jhdt., bester Zustand, € 700,-

Eine Besonderheit und im schamanistischen Sinne zu verstehen sind die seitlichen Streifen mit Amulett-Dekor.


Teilansicht Ausstellungsraum


969 Anatolisches-Kelimfragment, 141 x 82 cm., Region Aksaray, Zentral-Anatolien, 18. - frühes 19. Jhdt., aufgenäht auf Leinen und auf Rahmen gespannt. Museumswürdig, Privatsammlung

 


1006 Ghashgai-Kelim ca. 260 x 156 cm, genuine Nomadenarbeit, Ghashgai-Stämme, Region Fars, Südwest-Iran, 2. Viertel 20. Jhdt., handgewebt aus Schafwolle, bester Zustand, € 1.900,-


1150 Löwen-Gabbeh, ca. 200 x 125 cm, genuine Nomadenarbeit, Knüpfteppich der Ghashgai-Stämme, Südwest-Iran, Region Fars, frühes 20. Jhdt., handgeknüpft aus Schafwolle, erstklassig restauriert, Flordecke gleichmäßig niedrig, sammlungswürdig, € 4.800,-

In alter Zeit gab es den vorderasiatischen Berglöwen. Seit langer Zeit ausgestorben, galt er den südiranischen Nomadenstämmen als Machtsymbol und nahm in ihren Teppichen einen besonderen Stellenwert ein. Hier dominiert ein orangefarbener Löwe, der von vier kleinen, geometrisierten, ein Schwert haltenden Löwen begleitet wird.
Im Besitz des iranischstämmigen, amerikanischen Künstlers Parviz Tanavoli befindet sich eine umfangreiche Sammlung dieser Teppich, dazu das von ihm verfasste Buch:
"LION RUGS, The Lion in the Art and Culture of Iran". ISBN 3-85977-078-0.
Tanavoli dokumentiert darin ausführlich die kultische Bedeutung des Löwenmotivs in der iranischen Historie über einen Zeitraum von über 2500 Jahren.  Die Abb. 11 zeigt einen, derselben Stammesgruppe zugehörigen Löwen-Teppich.


Teilansicht Ausstellungsraum


303 Kelim-Galerie, Luri-Stämme, Provinz Bachtiar, West-Iran, 437 x 112 cm,  handgewebt in einer örtlichen Meisterwerkstatt, Material pflanzengefärbte Schafwolle, Grundgewebe Kette- und Schuss-Fäden ebenfalls Schafwolle, 1. Viertel 20. Jhdt., exzellenter Erhaltungszustand, € 3.800,-


303 Ausschnitt Kelim-Galerie, 437 x 112 cm


2024 Kamel-Schmuck, 24 x20 cm,, sehr feine Knüpfarbeit der Kurden aus der Provinz Goutschan in Nordost-Iran. um 1900,-, perfekter Zustand, € 280,-

Eine authentische Nomadenarbeit der Kurden, dieses kleine Schmuckteil zierte das Knie eines  jungen Kamels bei festlichen Anlässen. (Rarität)


1111 Heriz-Kelim, ca. 285 x 200 cm, authentischer Kelimteppich aus der Region Heriz in Nordwest-Iran, handgewebt aus Schafwolle auf Baumwollkette, I. Hälfte 20. Jhdt., sehr guter Zustand, Kopfseiten leicht gekürzt und neu eingebunden, € 3.800,-

 


1111 Heriz-Kelim 285 x 200 cm, Ausschnitt


1111 Heriz-Kelim 285 x 200 cm, Ausschnitt


1080 Komo-Roukorsi, ca. 131 x 110 cm, Herdteppich und Speiseunterlage der Luren,
Mittelwest-Iran, handgewebt aus Schafwolle in Kelimtechnik, 2. Drittel 20. Jhdt. bester Zustand, € 1.800,-


1108 genuiner Nomadenkelim, ca. 193 x 135 cm, Ghashgai-Stämme, Südwest-Iran, handgewebt aus Schafwolle, 3. Viertel 20. Jhdt., bester, Zustand, € 1.900,-

Ein Symbolteppich; die vertikale Zackengliederung stellt in der Bildsprache der Ghashgai "fließendes Wasser" dar. Ein besonders ausdrucksvolles Exemplar seiner Gattung.


1107 Afschar-Roukorsi ca. 124 x 128 cm, Speiseunterlage und Herdteppich der Afscharen, iranische Volksgruppe in Süd-Iran, handgewebt aus Schafwolle in Kelimtechnik, 2. Drittel 20. Jhdt., bester Zustand, € 1.800,-


1097 genuiner iranischer Nomaden-Kelim, ca. 334 x 131 cm, Ghashgai-Stämme, Region Fars, Südwest-Iran, handgewebt aus Schafwolle mit traditionellem Stammesdekor, 2. Drittel 20. Jhdt., bester Zustand, € 2.800,-


Antikes Kelimfragment, als Wandschmuck in privatem Wohnbereich.


833 Malatya, Anatolisches-Kelimfragment, 150 x 90cm, Ostanatolien, 19. Jahrhundert, auf Leinen genäht, gesamt 180 x 120 cm, Privatsammlung


Detail zu 1097 Ghashgai-Kelim, ca. 334 x 131 cm


1082 Kamo-Roukorsi, Herdteppich und Speiseunterlage, ca 124 x 110 cm
handgewebt aus Schafwolle auf Baumwollkette, ländliche Region in
West-Iran, 2. Drittel 20. Jhdt., bester Zustand (sehr selten) € 1.600,-
        
Mehr Information zu Roukorsi finden Sie unter "Das besondere Objekt"

 

 

 


341  zweibahniger, genuiner Kelim-Teppich, 280 x 305 cm, Region Bidjar, Nordwest-Iran, ca 1890-1920, handgewebt aus Schafwolle auf Baumwollkette, vollständig, sehr guter Zustand, €5.800,-

Dieser Kelim mit seinen wunderbaren roten Farbabraschen wurde, wie alle Kelims dieser Gattung, aus zwei Bahnen gefertigt. Seinen ländlich/dörflichen, vorwiegend nomadischen Herstellern standen keine großen Webstühle zur Verfügung. Hinzu kommt, dass diese Menschen horizontale, sehr einfache Webstühle benutzten, die ohnehin keine breiten Maße zuließen. Diese Kelims wurden nicht allgemein verwendet, sondern standen nur den Stammesführern (auch Khan=Fürst) für besondere Anlässe zur Verfügung. Für den Verwendungszweck waren größere Maße als üblich erforderlich. Das konnte unter den gegebenen Umständen nur mit zwei Bahnen erreicht werden. Da eine Bahn
aufgrund der Fertigungsweise und der verwendeten Materialien nie die genaue Kopie der anderen Bahn wurde, erhöht das den besonderen Reiz, verstärkt den expressiven Eindruck und macht jedes Stück dieser Gruppe zu einem Unikat.
Ein besonders schönes Exemplar seiner Gattung!

 


ALTE UND ANTIKE KNÜPFARBEITEN DER TURKMENEN
Bernheimer München 1977, 46 Seiten, sehr guter Zustand, € 45,-, plus Versandkosten

Rarität!


Auszug aus:

ALTE UND ANTIKE KNÜPFARBEITEN DER TURKMENEN

 

 

Bernheimer München 1977,


Auszug aus:

ALTE UND ANTIKE KNÜPFARBEITEN DER TURKMENEN
Bernheimer München 1977,


PERSISCHE FLACHGEWEBE BILDER AUS IRAN  von H.,E. Pohl-Schilings,1994, 207 Seiten, neuwertig, € 30,-, plus Versandkosten


Auszug aus
PERSISCHE FLACHGEWEBE BILDER AUS IRAN  von H.,E. Pohl-Schilings


SHAHSEVAN Flachgewebe aus dem Iran
Parviz Tanavoli, Busse Verlag 1985, 434 Seiten, ISBN3-512-00737-6, bester Zustand
45,- , plus Versandkosten, 

Weitere Teppich-Bücher stehen zum Kauf zur Verfügung, fragen Sie nach!


Auszug aus SHAHSEVAN


Auszug aus SHAHSEVAN


MAFRASH

ISBN 3-496-01022-2
Ausgabe 1985, 257 Seiten, guter Zustand, € 35,-


Auszug aus MAFRASH


99 TEPPICHE, Sammlung Cremer, Ausstellung der Sammlung im Textil-Museum Krefeld 1993,
81 Gabbeh-Teppiche, 6 den Gabbeh vergleichbare Teppiche, 6 Beloutsch-Teppiche, 6 Tibet-Teppiche

neuwertig € 20,- plus Versandkosten


Auszug aus 99 TEPPICHE Sammlung Cremer


HALI 
Internationale Fachzeitschrift  für Orientteppiche und Textilien

Die Ausgaben: Nr.1, erstes Viertel 1978 bis Nr. 163 erstes Viertel 2010 stehen zum Verkauf zur Verfügung, Kauf einzelner Ausgaben möglich, fragen Sie nach!


HALI Sonderausgabe, 100ste Ausgabe zu 20 Jahre HALI, September 1998


Aus dem Antiquariat !

HANDBUCH DER ORIENTALISCHEN TEPPICHKUNDE
Neugebauer-Troll, 1930, Hierseverlag Leibzig, mit Karte, sehr guter Zustand, € 30,-


Auszug aus HANDBUCH DER ORIETALISCHEN TEPPICHKUNDE


Auszug aus HANDBUCH DER ORIETALISCHEN TEPPICHKUNDE


Neue Ausstellungsfotos





Gemälde "Altes Fenster" Mischtechnik, 140 x 120 cm, Gabriele Funk-Miksche

Ausgestellt Kunstpalast-Düsseldorf, GROSSE KUNSTAUSSTELLUNG 1995, Katalog Abbildung Nr. 31

Aus privater Kunstsammlung € 7.000,-, weitere Gemälde auf Anfrage.

Kelim und Gabbehs Teppiche im Raum Köln/Düsseldorf

Liquidationsverkauf mit Rabatten auf den Warenbestand der lagernden Kelims sowie persischen alten und antiken Gabbehs/Gabbehfragmenten.

Unser Lager umfasst genuine Teppiche der asiatisch-orientalischen Nomaden.

Liquidationsverkauf vom Kelimteppichen und Gabbehs mit Rabatten

Da wir unser Teppichgeschäft mit Standort Dormagen (Nähe: Neuss, Köln, Düsseldorf) schließen, bieten wir unsere Kelims zu günstigen Konditionen an.

Die originalen, authentischen Teppiche (persische Gabbehs, Orientteppiche) stammen aus Afghanistan, Turkmenistan, Türkei, Anatolien, Persien/Iran, Usbekistan. Unser Bestand umfasst auch weitere andere orientalische Knüpfarbeiten und Webarbeiten.